Chronische Erkrankungen

Chinesische Medizin ist eine sinnvolle Unterstützung bei vielen chronischen Leiden. Eine ganzheitliche Therapie kann die Selbstheilungskräfte anregen, Regeneration und neue Kraft spenden.

Diese chronischen Erkrankungen können von einer Behandlung mit Chinesischer Medizin profitieren:

Tinnitus und Schwindel

  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Schwindel

Schilddrüse

  • Über- und Unterfunktion
  • M. Basedow
  • Hashimoto-Thyreoiditis

Autoimmune Geschehen

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Schilddrüsenstörungen

Magen-Darm-Trakt

  • Reizdarm
  • Reizmagen
  • chronische Gastritis
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
  • Blähungen
  • chronische Verstopfung
  • chronischer Durchfall

Atemwege

  • Asthma
  • chronische Nebenhöhlenentzündung
  • Bronchitis und Schnupfen
  • Schwäche und Restbeschwerden nach Infekten
  • Abwehrschwäche

Diabetes

  • Erhöhung des Blutzuckers
  • leichter Diabetes, noch nicht medikamenten-pflichtig
  • schulmedizinisch behandelter Diabetes, als Unterstützung

Herz-Kreislauf-System

  • niedriger und hoher Blutdruck
  • seelisch bedingte Herzsensationen
  • Venenbeschwerden

Psyche

  • leichte Depressionen und Angst-Störungen
  • Panikattacken
  • Erschöpfungs-Syndrome
  • Burn-Out
  • Schlafstörungen
  • Stresserscheinungen
  • Nervosität
  • innere Unruhe

Haut

  • Ekzeme
  • Juckreiz
  • Urtikaria (Nesselsucht)
  • Neurodermitis
  • Psoriasis

Neurologie

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Restless Legs
  • Post-Zoster-Neuralgien
  • Folgen von Schlaganfall
  • Ischialgien

Urogenital-Trakt

  • chronische Harnwegsinfekte
  • Prostata-Beschwerden
  • kleine Hernien

Chronisch krank - Leben auf Sparflamme

Chronisch krank zu sein bedeutet, an andauernde Beschwerden oder schubweise auftretenden Symptomen über einen langen Zeitraum – manchmal ein ganzes Leben lang – zu leiden. Für viele Betroffene bedeutet das ein Leben mit Einschränkungen, manchmal mit Schmerzen, nicht selten in Sorgen und Ängsten.

Die Zahl der chronisch kranken Menschen steigt stetig!

Dort wo die schulmedizinische Behandlung endet, kann die chinesische Medizin sie oft ergänzen. Die sanften Methoden unterstützen die Selbstheilungskräfte und können so helfen, Medikamente einzusparen und deren Nebenwirkungen zu lindern.

Neue Wege aus einer alten Tradition

Der ganzheitliche Blick auf den Menschen erlaubt eine andere Sicht auf das chronische Krankheitsgeschehen. Viele der traditionellen Konzepte eignen sich hervorragend, um festgefahrene Situationen anzustoßen und Schritt für Schritt kleine und große Verbesserungen zu erreichen. Manchmal ist das Ziel auch nur, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten und zu verzögern.

Als Therapie steht eine Fülle verschiedener Methoden zur Verfügung. Sie reicht von Behandlungen mit Akupunktur bis zu Selbsthilfe-Techniken aus Qigong, Akupressur und Moxa/Wärmetherapie.

Geben Sie Sich Selbst und auch ihren Therapien die nötige Zeit, zu wirken. Sehen Sie Ihre Erkrankung als eine Chance zu einer neuen Lebensqualität zu finden.

So unterschiedlich wie die Menschen muss auch ihre Therapie sein!

Nicht nur jeder Mensch ist einzigartig, auch seine Erkrankung ist differenziert zu betrachten. So ist Kopfschmerz nicht gleich Kopfschmerz, sondern kann in mindestens 6 verschiedene Disharmonie-Muster unterschieden werden.

Eine gründliche Diagnose ist daher wichtig und wegweisend für die Therapie.

Da die Reaktionsfähigkeit jedes Menschen ebenfalls sehr individuell ist, beginnt man mit kleinen Schritten und den sanftesten Anwendungen. Durch über langen Zeitraum festgefahrene Situationen ist der chronisch kranke Patient oft in einer Reaktionsstarre gefangen. Genauso kann es sein, dass kleinste Veränderungen, viel durcheinander bringen. Das muss bei der Auswahl der Methoden immer berücksichtigt und ausgelotet werden.

Nimm Dir Zeit!

Wir leben in einer Gesellschaft, in der alles immer schneller geht. Daher sind wir es gewohnt, große Ergebnisse in kürzester Zeit zu erwarten. Das entspannte Zurücklehnen und den Dingen einfach mal Zeit lassen, ist für viele Menschen eine Geduldsprobe.

In China heißt es: „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“

So manches im Leben braucht einfach seine Zeit! Viele Menschen sind so stark eingebunden, dass sie sich nicht erlauben, auf die Zeichen ihres Körpers zu hören. Meist entwickelt sich so, erst einmal unbemerkt, ein chronisches Leiden. In der Therapie braucht man dann mindestens die Zeit, die die Krankheit für ihre Manifestation brauchte, um sie Schritt für Schritt wieder auf einen guten Weg zu führen.

Auf diesem Weg gilt es nicht selten, auch Ernährung und Lebensstil zu überdenken und Prioritäten im Leben neu zu setzen. Für jeden Mensch gibt es auch hier ganz individuelle Ansätze. Allen gemeinsam ist jedoch, sich ausreichend Zeit für sich selbst und die erwünschten Veränderungen einzuräumen. Chinesische Medizin kann sehr effektiv sein, ist aber keine Wunderheilung!