Immunsystem stärken mit Kräutern

Heilkrauuter Praxis Gabi Fischer-Lind

Immunsystem stärken mit Kräutern

Vorbeugen ist die beste Therapie! Das fanden schon die chinesischen Ärzte und bemühten sich, ihre Patienten gesund zu erhalten. Abwehrstärkende Mischungen gibt es daher in allen medizinischen Traditionen. Denn je stärker das Immunsystem, desto weniger Gefahr krank zu werden!

Gibt es kein Heilmittel, ist Vorbeugen besonders wichtig

Leider gibt es bisher kein sicheres Heilmittel oder eine Impfung gegen Corona, daher macht es tatsächlich Sinn, sich auf die alten Heilmittel zu besinnen und das Immunsystem so fit wie möglich zu machen. Starke Abwehrkräfte sind immer gut!
Die allgemeinen Maßnahmen, sich vor Ansteckung zu schützen und die Vorsichtsmaßnahmen, andere Menschen nicht zu infizieren, sind natürlich am Wichtigsten. Sie sind ja ausreichend bekannt und ich brauche sie nicht zu wiederholen.
Frische Luft, ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung, Kontakte mit Familie und Freunden (via Telefon, Handy usw.), sowie gepflegte Lebensfreude und Lachen sind ebenfalls nicht zu unterschätzen und gehören sowieso zur persönlichen Lebens- und Gesundheitspflege.

Kräuter für das Immunsystem

Es gibt eine Fülle von Heilkräutern, die wir einsetzen können, um die Abwehrkräfte zu stärken. Eines meiner Lieblings-Kräuter ist der Thymian. Sein kräftiges Aroma kommt durch die vielen ätherischen Öle. Der Bestandteil Thymol wirkt nachgewiesen gegen Viren, Pilze und Bakterien.
In meinem Lieblingstee habe ich dann noch die Cistrose, die ebenfalls Viren und Bakterien bekämpfen kann und deren Eindringen in den Körper bremst.
Auch die Taigawurzel stärkt die Abwehrkräfte und ist ein Adaptogen. Das bedeutet, dass sie die Anpassungsfähigkeit verbessert und so sowohl für eine bessere Erholung, als auch mehr Leistungsfähigkeit einzusetzen ist.
Die Engelwurz habe ich eingefügt, da sie ebenfalls die Abwehr stärkt und auch seelisch unterstützt. Sorgen und Ängste werden damit sanft gelindert – das ist in Ausnahmezeiten immer gut.
Die weiteren Kräuter unterstützen die Wirkung des gesamten Tees und sollten ihn gut verträglich machen.

Mein persönlicher Tee für die Abwehrkräfte:

30g Thymian
10g Engelwurz
30g Cistrosen-Kraut
30g Taigawurzel
10g Süßholz
20g Schafgarbe


Ergibt 130g.
2-3x täglich jeweils eine Tasse trinken. Dazu einen Teelöffel auf eine Tasse mit heißem Wasser übergießen und zugedeckt 10-15 Minuten ziehen lassen.

Es gibt keinen Tee, der für jeden passt!

Leider ist es so, dass ein allgemein immunstärkender Tee, nicht allen Menschen helfen kann. Ob eine solche Tee-Mischung ausreicht, sich zu schützen (+ alle anderen Maßnahmen!!!), kann man natürlich sowieso nicht sagen. Sicherlich unterstützt es bei vielen Menschen das Immunsystem positiv.
Es kann natürlich auch sein, dass einzelne Bestandteile nicht gut vertragen werden. Dann sollte immer eine individuelle Mischung angefertigt werden. Mit der Auswahl der Pflanzen, kann man ganz individuell darauf eingehen, welche Schwachstellen gestützt und welche Energien besonders gestärkt werden sollten. Auch die Temperatur kann dann gut eingestellt werden, ohne Schwitzen oder Frieren auszulösen.

Achtung mit den Heiß-Machern:

Man kann sie im Moment überall im Netz finden: die Rezepte mit viel Knoblauch, Ingwer, Meerrettich und Chili für das Immunsystem. Auch ich finde sie wirklich prima und angebracht, wenn es mich „erwischt“ hat, ich friere und mehr Wärme brauche. Sie sind sicher wunderbare Helfer bei vielen Infektionen.
Nimmt man diese Rezepte aber dauerhaft ein, sollte man sicher sein, dass man diese geballte Hitze auch wirklich braucht. Denn Hitze erzeugt auch immer Trockenheit – und trockene Schleimhäute braucht wirklich niemand.
Ist das Gesicht rot, das Schweiß quillt aus allen Poren … ist es sicher zu viel des Guten!
Ich berate dich gerne, ob und wann solche Rezepte für dich geeignet sind!

Stärkende Frühjahrskur

Heute Morgen habe ich ihn noch gesehen: den Bärlauch im Wald. Es ist noch Bärlauch-Zeit und der ist ideal, das Immunsystem zu stärken. Täglich gegessen, versorgt er uns mit viel Vitamin C, Mineralien und Eisen – alles nützlich für unsere Abwehrkräfte. Mit seinen Bären-Kräften gibt er uns denn sprichwörtlichen „Tritt in den Allerwertesten“, um sich mehr zu bewegen, das Haus auszumisten und was sonst so anliegt. Die Bärlauch-Fahne unterstützt uns auch noch, den Abstand zu unseren Mitmenschen einzuhalten…
Aber bitte: nicht einfach alles kahl pflücken!!! Wenn er nächstes Jahr wieder wächst, freuen wir uns alle. In schattigen Plätzen fühlt er sich auch im Garten sehr wohl.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein starkes Immunsystem!


Weitere Informationen / Links:
Heilkräuter
Allergien und Abwehrschwäche
Therapeutisches Qigong
Veranstaltungen / Seminare
Meine Qualifikationen

Weitere Videos und Artikel:
Selbstmassage für das Immunsystem – Nei Yang Gong
Das Immunsystem stärken mit Moxa